Erhalte ich als Lehrkraft von der zuständigen Behörde eine neue Lehrbefähigung oder wie wird meine Einsetzbarkeit als anzurechnende Lehrkraft in einer Schule geprüft?

Die zuständige Behörde beziehungsweise die Schulaufsicht für die neue Ausbildung nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG) ist das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). Lehrkräfte erhalten vom LAGeSo keine neuen Lehrbefähigungen für ihre Tätigkeit an einer Pflegeschule. Vielmehr wird im Rahmen der staatlichen Anerkennung einer Pflegeschule anhand vorhandener Nachweise (Hochschulabschlusszeugnisse o.ä.) geprüft, ob die von der Schule vorzuhaltende Lehrkraftquote mit Lehrkräften erfüllt wird, die die Voraussetzungen aus § 9 Absatz 1 Nummer 2 PflBG erfüllen. Sollten sich während des Betriebs der Schule Veränderungen des Lehrkraftpersonals ergeben, so hat die Schule dies anzuzeigen und die Qualifikation der Lehrkraft dem LAGeSo nachzuweisen.
Fällt eine Lehrkraft unter die Übergangsregelungen aus § 65 Absatz 4 PflBG, müssen gegebenenfalls auch bereits bestehende Lehrbefähigungen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in die Überprüfung einbezogen werden.