Muss ich die vollen 24 Stunden Fortbildung nachweisen, wenn ich erst z.B. zum 3. Quartal des Jahres die Tätigkeit als Praxisanleiter aufnehme oder berechnet sich das dann entsprechend anteilig auf das Jahr?

Eine anteilige Anrechnung findet nicht statt. Die Praxisanleiterin bzw. der Praxisanleiter hat, egal zu welchem Zeitpunkt die Tätigkeit der Praxisanleitung aufgenommen wird, die vollen 24 Stunden im Jahr nachzuweisen. In dem Jahr, in dem die Praxisanleiterin bzw. der Praxisanleiter die Grundqualifizierung mit einer 300-stündigen Fortbildung erhalten hat, muss keine weitere 24-stündige Fortbildung absolviert werden. Diese ist erst ab dem Folgejahr erforderlich.